Physiotherapie

Der Rommel-Klinik steht ein erfahrenes Team von qualifizierten und spezialisierten Physiotherapeuten zur Verfügung. Es erfolgen, je nach Diagnose und Therapiekonzept, täglich ein bis zwei physiotherapeutische Einzelanwendungen unter ärztlicher Begleitung. Ergänzt wird die Therapie ggf. durch Entspannungsverfahren, physikalische Maßnahmen, aktivierende Bewegungsgruppen (auch im Wasser), gerätegestützte Therapie und Achtsamkeitstraining.

Die Therapiekonzepte sind auf die individuellen Probleme der Patienten abgestimmt. Physiotherapeutische Behandlungskonzepte sind unter anderem Mc Kenzie, Manuelle Therapie, Tiefenstabilisation (Segmentale Stabilisation), Reflexzonentherapie wie Bindegewebs- und Faszienbehandlungen, Schlingentisch, Manuelle Lymphdrainage und Achtsamkeit. Ferner werden neurophysiologische Behandlungskonzepte wie Bobath, Vojta, Akrodynamik / Brunkow und andere wir z.B. PNF durchgeführt. In der multimodalen Schmerztherapie finden im Rahmen des David-Gerätetrainings eine Analyse und ein entsprechendes Training statt. Es kommen ebenso Ergometer, Symmetrietrainer und ein spezieller Parkinson-Trainer zum Einsatz.

Im Team sind Therapeuten hinsichtlich vieler Krankheitsbilder besonders spezialisiert. Die Schwerpunkte liegen bei Morbus Parkinson, CRPS / Morbus Sudeck, Kopfschmerz- und Migräne, Schwindelerkrankungen und weiteren neurologischen Krankheitsbildern.

Bei Patienten mit Schwindelerkrankungen erfolgt ein differenziertes Gleichgewichtstraining, beim benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel werden Lagerungsmanöver (z.B. Lagewechselmanöver nach Brandt, Epley-Befreiungsmanöver) durchgeführt und mit dem Patienten trainiert.

Mehrere Therapeuten wurden speziell in der Behandlung von Patienten mit Morbus Parkinson geschult.

Nach Vorlage eines Rezeptes vom Haus- oder Facharzt ist auch eine ambulante physiotherapeutische Einzelbehandlung in der Rommel-Klinik möglich.

Während des akutstationären Aufenthaltes kann getestet werden, ob eine medizinische Trainingstherapie (MTT) erfolgen sollte. Geräte für die Trainingstherapie (David-Konzept) stehen zur Verfügung.
Ferner werden physikalische Anwendungen (Elektrotherapie, TENS, Einreibungen und Schröpfkopfmassagen, Wasserbehandlungen, CO2-Bäder, Fango) angeordnet.

Während des Aufenthaltes finden ebenfalls Behandlungen im hauseigenen Bewegungsbad statt und Sie können -nach ärztlicher Rücksprache- die freien Badezeiten nutzen.

Nach Vorlage eines Rezeptes vom Haus- oder Facharzt ist auch eine ambulante physiotherapeutische Einzelbehandlung in der Rommel-Klinik möglich.

Eine fokussierte Stoßwellentherapie (Schallwellen mit hoher Energie) ergänzt das Spektrum bei ausgeprägten Muskel- und Bandschmerzen. Weitere Einsatzbereiche sind u.a. Tennisellenbogen, Fersensporn und Schleimbeutel.

 

 

 

 

 

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, naturheilkundliche, manuelle Heilmethode, die alle Gewebe des Körpers in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit und ihrem Zusammenwirken versteht. In der Rommel-Klinik ergänzt ein ausgebildeter Osteopath das Therapiespektrum. Eine osteopathische Behandlung kann, bei gegebener Indikation, während des stationären Aufenthaltes oder ambulant erfolgen.

 

 

 

Silke Törkott
Leiterin Physiotherapie

Weitere Informationen

Zum Thema Therapie haben wir weitere Informationen für Sie auf den Seiten:
- Schlingentisch
- Bobath-Konzept
- Rückenschmerz

- Morbus Parkinson

- Morbus Sudeck

- Achtsamkeit

- Akrodynamic

- Tiefenstabilisation

- McKenzie

- Schwindelerkrankungen