Therapiekonzept

Wasser-Therapie

Die Therapie umfasst das gesamte Spektrum der konservativen Orthopädie, Neurologie und Schmerzmedizin. Im Vordergrund der Arbeit steht die umfassende individuelle Betreuung des Patienten durch enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachärzte (Orthopädie, Neurologie, spezielle Schmerztherapie, Anästhesiologie, Allgemeinmedizin) mit den Bereichen Physiotherapie/Osteopathie, Psychologie (psychoanalytisch und verhaltenstherapeutisch), dem Pflegedienst und der Naturheilkunde. Die Voraussetzungen zur Durchführung eines medizinischen Schmerzkonzeptes sind in optimaler Weise erfüllt.

 

 

Orthopädie

In der orthopädischen Abteilung werden minimal-invasive Techniken (z.B. durch bildgebende Verfahren unterstützte wirbelsäulennahe sowie intraspinale Injektionsbehandlungen) durchgeführt. Thermodenervationen (z.B. Ausschaltung der kleinen Wirbelgelenknerven) erfolgen kurzstationär oder im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie. Darüber hinaus kommen weitere konservative Techniken (z.B. Akupunktur, Manualtherapie), sowie eine differenzierte medikamentöse Behandlung zum Einsatz. Für den Rückenschmerz wurden spezielle Behandlungskonzepte entwickelt.

Wirbelsäulenbehandlung unter Röntgenkontrolle

Neben physiotherapeutischer und physikalischer Behandlung kommen regelmäßig Interventionsbehandlungen an der Wirbelsäule und den Gelenken (sonographisch oder radiologisch gesteuerte Infiltrationen) zur Anwendung. Die orthopädietechnische Versorgung (z.B. individuell angepaßte Mieder, Orthesen, Schuheinlagen usw.) ist durch bewährte Orthopädietechnik-Firmen im Hause gewährleistet.

Die ärztliche Überwachung des Therapieerfolges erfolgt im Rahmen regelmäßiger Visiten durch die primär behandelnden Orthopäden sowie der konsiliarischen Betreuung durch Fachärzte für Neurologie und HNO. Internistische Begleituntersuchungen werden durch eine Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren durchgeführt. Darüberhinaus besteht eine intensive tägliche Zusammenarbeit zwischen Arzt und Physiotherapeuten, die individuell auf den Patienten ausgerichtet ist. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachrichtungen in der Klinik sind sowohl die Voraussetzungen für die spezielle Schmerztherapie erfüllt, das weitreichende diagnostische und therapeutische Angebot entspricht den Anforderungen an eine Akutklinik.

 

 

Neurologie

In der Neurologischen Abteilung können sämtliche üblicherweise in akutneurologischen Abteilungen behandelte Erkrankungen diagnostiziert und therapiert werden. Eine Ausnahme stellt die Primärversorgung des Hirninfarktes sowie intensivpflichtige neurologische Erkrankungen dar. Bei Rückenschmerzpatienten erfolgen auch die in der Orthopädie üblichen Injektionsbehandlungen. Spezielle Behandlungskonzepte wurden für Patienten mit Morbus Parkinson, chronischen Schwindelsyndromen, Kopfschmerzen und neuropathischen Schmerzen/CRPS entwickelt.

 

 

Interdisziplinäre Schmerztherapie

Die interdisziplinäre Schmerztherapie steht zur Betreuung von Patienten mit chronifizierten Schmerzerkrankungen aus dem orthopädischen und neurologischen Bereich zur Verfügung. Die medikamentöse Therapie wird nach modernsten Leitlinien mehrfach durchgeführt. Die Weiterbildung der Mitarbeiter erfolgt im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen und wöchentlichen, interdisziplinären Schmerzkonferenzen, bei welchen komplizierte Krankheitsverläufe im Team besprochen werden. Es werden aber auch Entzugsbehandlungen (z.B. Opiatentzug, Entzug von Nicht-Opioiden bei analgetikainduziertem Kopfschmerz) durchgeführt. Daneben erfolgen regelmäßige Patientenschulungen zur Schmerzbewältigung.Es kommen auch invasive Injektions- und Blockadetechniken zur Anwendung (z.B. ganglionäre lokale Opioidapplikationen bei Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom). Ergänzend werden schmerztherapeutisch gängige Verfahren, z.B. die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) sowie Akupunktur angeboten.

 

 

Weitere Informationen

Zum Thema Therapie haben wir weitere Informationen für Sie auf den Seiten:
- Schlingentisch
- Bobath-Konzept
- Rückenschmerz

- Morbus Parkinson

- Morbus Sudeck

- Achtsamkeit

- Akrodynamic

- Tiefenstabilisation

- McKenzie

- Schwindelerkrankungen